Willkommen bei der ARGE Agroforst

Die gegenwärtige Bewirtschaftung unserer Umwelt ist stark von einem Schwarz-Weiß-Denken geprägt: Hier ist ein Wald und davon scharf abgegrenzt ist dort ein Feld. Das hat ökonomische, kulturelle und rechtliche Ursachen und ergibt eine stark ausgeräumte Landschaft wie wir sie in Österreich heute oftmals antreffen können. Die Arbeitsgemeinschaft Agroforst (ARGE AF) hat sich zum Ziel gemacht wieder mehr Bäume, Sträucher und Hecken auf unsere Felder und Wiesen zu bringen. Zu diesem Zweck wollen wir Wissen aus Theorie und Praxis vermitteln, politisch die rechtlichen Rahmenbedingungen für die vielfältgen Agroforstsysteme verbessern und vereinfachen. Somit erhöhen wir den Randlinienanteil in der Landschaft maßgeblich und schaffen so eine wichtige Voraussetzung für Lebensraumqualität und Biodiversität.

Was ist eigentlich "Agroforstwirtschaft"?

"Mit dem Begriff Agroforstwirtschaft werden Landnutzungssysteme bezeichnet, bei denen Gehölze (Bäume oder Sträucher) mit Ackerkulturen und/oder Tierhaltung so auf einer Fläche kombiniert werden, dass zwischen den verschiedenen Komponenten ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen entstehen." Nair 1993

Biodiversität durch Agroforstsysteme
Walnuß Agroforstsystem mit Luzerne im Weinvietel
Agroforst Landscape
Agroforst Anlage in der Steiermark
bild%206_edited
20190711_180433_edited
agroforst%20hardt%20gepfl%C3%BCgt%2015
Nutztiere und Agroforst
Die Vogel-Kirsche (Prunus avium)
Kürbisernte

© 2020 ARGE Agroforst.