Zeno Piatti, MMSc.

Zeno Piatti ist auf seinen elterlichen Betrieb im Weinviertel aufgewachsen und hat dort bis zur Oberstufe die Schule besucht. Nach Absolvierung des HBLFA Francisco Josephinum hat dieser Agrarwissenschaften an der BOKU Wien studiert. Im Zuge des AFEPA Erasmus Mundus Programms schloss er seinen Master an der UCL Louvain la Neuve, Corvinus University Budapest und University of Alberta ab. Während seiner Ausbildung hat dieser für unterschiedliche Betriebe, Unternehmen und NGOs in Afrika, Asien und Europa gearbeitet. 

Seit 2016 ist Zeno Piatti an seinen elterlichen Betrieb zurückgekehrt und übernimmt zunehmend Verantwortung am Hof. 2018 wurde er zum Vizepräsident der Land&Forst Betriebe Österreich gewählt und vertritt seitdem die agrarpolitischen Interessen des Verbands.

Theresia Markut, Mag.

Ist Ökologin und nur durch einen schönen Zufall in der (Bio-)Landwirtschaft gelandet. Nach längerer Zeit in der Nachhaltigkeitsanalyse am FiBL und Selbständigkeit im ökologischen Bereich wollte sie wieder mehr praktischen Bezug in ihrer Arbeit. Eigentlich auch durch einen Zufall ist sie mit einem Kollegen auf das Mehrnutzungssystem Agroforst gestoßen, das sie in der Theorie von Beginn an fasziniert hat und die ökologische, vernetzende Denkweise wieder in ihr hervorgeholt hat. Jetzt fehlt ja nur noch die praktische Anwendung, Erprobung, das Erfahrung Sammeln und austauschen sowie die Erforschung der Vor- und Nachteile im österreichischen Kontext!

Karl Schuster, DI

Karl Schuster arbeitet seit über 30 Jahre in der Forstabteilung der LK Niederösterreich. Er beschäftigt sich seit dem Anfang seines Berufslebens mit der Anlage und Bewirtschaftung von Energieholzflächen auf landwirtschaftlichen Böden und mit der Wertholzproduktion im Wald. Diese beiden Themen spielen in der Agro-Forstwirtschaft eine bedeutende Rolle. Er möchte bei der ARGE AgroForst mithelfen, dieser in Österreich neuen Produktionsform „auf die Füße“ zu helfen.

August Friedl

August Friedl betreibt einen kombinierten Schweinebetrieb in der Südoststeiermark.

Den Ackerbau führt er nachhaltig und legt großen Wert auf kontinuierlichen Humusaufbau. Mit Paulownia Bäumen setzt er ein Agroforstprojekt um und möchte seine Praxiserfahrungen weitergeben.

Johannes Schantl, DI

Studium Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien; 1985-1987 Forstabteilung / Landwirtschaftskammer Steiermark mit Schwerpunkt Energieholzforschung; 1987-2000 Forstlehrer LFS Alt-Grottenhof; 2000-2011 Leiter LFS Stainz, 2011-2017 Leiter LFS Grottenhof-Hardt; seit 2017 Leiter des Fachteams Versuchstätigkeit der steirischen Landwirtschaftlichen Fachschulen; besonderes Interesse an ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Systemen. 2016 Anlage eines silvoarablen Agroforst-Versuches im Betriebsteil Hardt der LFS Grottenhof.

Christian Gangl, DI

Aufgewachsen auf einen kleinenstrukturierten Biobauernhof wurde er schon früh mit dem ganzheitlichen Denkansatz in der Landwirtschaft konfrontiert. Seit 12 Jahren lebt er in OÖ, wo er deren Betrieb biologisch bewirtschaftet und einen Agrarhandel mit Beratung nach ganzheitlichen Prinzipien führt. Dabei stehen für ihn natürliche Kreisläufe im Vordergrund, um das Standortpotential optimal zu nützen. Die Anknüpfung zum Thema Agroforst entstand vor 6 Jahren, mit dem Gedanken das bodenbiologische Potential der Grenzflächen zwischen Bäumen (Hecken) und Ackerkulturen zu nutzen. Seither probiert und beobachtet er vieles, um praxistaugliche Lösungen zu finden.

Roland Teufl, BSc.

Roland Teufl lebt und arbeitet in Niederösterreich (Amstetten) ist Mitarbeiter bei BIO AUSTRIA NÖ und Wien (Beratung Agroforst und Regenerative LW, Bio-Bildung), Aktivist für Ernährungssouveränität, Agrarökologe, Waldgärtner und Permakulturist, ein Pflanzenfreund. Neben diversen gärtnerischen und landwirtschaftlichen Tätigkeiten ist er als selbstständiger Kräuterpädagoge, Naturvermittler, sowie als Vortragender tätig.

Niko Spiegelfeld, BSc.

studiert Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der BOKU Wien und befindet sich in der Planungsphase eines eigenen Agroforstprojekts in Oberösterreich das Wertholzproduktion, Streuobst und biologischen Ackerbau kombinieren soll.

© 2020 ARGE Agroforst.